Sie sind hier

Events

Definition

Eine Pfadfinder-Gilde ist eine organisierte Gruppe von Erwachsenen, die Pfadfinder waren oder sind oder die Ideen dieser Bewegung als für sie gültig finden.
Gilden sind selbständige Vereine, die bei der Vereinsbehörde gemeldet sind.

Eine Gilde besteht aus 10 bis etwa 100 Mitgliedern, im Durchschnitt rund 30. Meist nehmen Partner ebenfalls am Gildeleben teil.
Oft steht die Gilde in einem Nahverhältnis zu der Pfadfindergruppe, aus der die Mehrzahl ihrer Mitglieder hervorgegangen ist.

In Österreich gibt es rund 100 Gilden mit insgesamt etwa 3.300 Mitgliedern.

Interne Struktur

In der Gilde-Generalversammlung, die entsprechend den Statuten, die sich die Gilde selbst erstellt, in gewissen Abständen - meist alle 2 Jahre - stattfindet, wählen die Mitglieder ihre Funktionäre.

An der Spitze der Gilde steht der/die GILDEMEISTER/IN. Ihm/ihr zur Seite steht ein(e) STELLVERTRETENDE(R) GILDEMEISTER(IN).
Entsprechend dem Vereinsstatut gibt es SCHATZMEISTER(IN) (Kassier) und GILDESEKRETÄR(IN) (Schriftführer) sowie je nach Zielsetzung, Situation und Programm der Gilde weitere Funktionen wie Heimwart, Sportreferent, Bezugsperson zur Jugendgruppe etc.

Aufgabe

Jede Gilde wählt selbst ihr Programm. Es gibt ein breites Spektrum von Programmen zu Geselligkeit, Kultur, Sozialem, Sport, Unterstützung der Jugend ...

Gilde und Pfadfinderjugend:

Hilfe beim Heimbau, Hilfe bei Lagern, bei Wettbewerben und anderen Veranstaltungen, Mitarbeit im Elternrat, finanzielle Unterstützung, Personalreserve.

Gilde und soziale Tat:

Die "Gute Tat" der Jugend - praktiziert als Erwachsener! Einige Beispiele aus einer langen Liste: "Adoption" eines indischen Dorfes, Hilfe für Waisenhäuser in Rumänien, Besuche in Altersheimen, Hilfe für Behinderte, Blutspenden, Krebshilfe, Hilfe für Bergbauernkinder, Flohmärkte für soziale Zwecke, finanzielle Patenschaft von SOS-Kinderdorfkindern.

Gilde und Kultur:

Aktiv in der Gesellschaft tätig sein heißt auch, sich mit kulturellen Aspekten beschäftigen, nicht nur konsumieren. Es bedeutet auch, selbst schöpferisch tätig sein. Einige Beispiele: Museumsarbeit, Zusammenstellen von Ausstellungen, Theatergruppen, Vorträge organisieren, Gottesdienste mitgestalten, Denkmalpflege, Brauchtumspflege.

Sport und Geselligkeit:

Dies macht sicher in einer Gruppe Gleichgesinnter Freude und Spaß. Zu Geselligkeit kann gehören: Reisen, Ausflüge, Feierstunden, Vorträge, Tanzen und die Veranstaltung von Bällen, die der Finanzierung eines guten Zweckes dienen.

Weitere Ideen und Informationen sind im Jahresbericht des Verbandes enthalten, der auch per e-mail angefordert werden kann.

Unsere Gilden

Leave blank for all. Otherwise, the first selected term will be the default instead of "Any".