Sie sind hier

Events

Hochwassergebeuteltes Pfadfinderheim

Was ist die Aktion 100 der Pfadfinder-Gilde Österreichs?

Die Aktion 100 ist der Katastrophenfonds der Pfadfindergilden Österreichs für Pfadfinder in Not. Sie wurde 1988 von Ferry Partsch ins Leben gerufen. Gemeinsam mit dem von ihm zusammengestellten Team - bestehend aus Franz Jäger, Blacky Kludak, Leopold Jonas und Herbert Vonkilch - entstand die Idee, jedes neue Mitglied 100 Schilling beisteuern zu lassen – daher auch der Name. Der Fonds sollte der raschen Hilfe in Notfällen dienen für Menschen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, sei es durch Krankheit, Tod eines Familienversorgers, Naturkatastrophen und Unfälle. Gildemitgliedern und deren Familien sollte so schnell und unbürokratisch geholfen werden.
Heute wird österreichweit mit Hilfe von Benefiz-Veranstaltungen der einzelnen Gilden (Konzerte, Flohmärkte, Lesungen, Kochen, Trinkgelder von diversen Ausschänken, Verkauf von Tafeln mit der Aufschrift „Hier wohnt ein/e Pfadfinder/in“,…) aber auch über die Grenzen hinaus mit Werbung bei internationalen Veranstaltungen gesammelt. Jeder Euro fließt direkt in den Fonds und wird auch wieder ausgezahlt.

Wie wird die Notwendigkeit geprüft?

Wer Unterstützung benötigt oder anregen möchte, kontaktiert seinen Gildemeister. Dieser meldet dies an Theres Perkmann, die Referentin für die Aktion 100. Von ihr wird der Distrikt-Gildemeister kontaktiert, nach Prüfung leitet die Referentin den Vorschlag an das Präsidium und an die anderen DGM Österreichs weiter.
Innerhalb von 10 bis 14 Tagen wird über die Auszahlung entschieden, die dann vom Schatzmeister durchgeführt wird.

Einige Beispiele:

  • Zahlreiche Hochwasserhilfen
  • Zuschüsse zu Körperprothesen, Rollstühlen und anderen Behelfen, wie beispielsweise eine Braille-Lesemaschine.
  • Zuschüsse zur Rückholung bei Unfällen im Ausland.
  • Unterstützung für Familien, die durch Verlust eines Partners oder Elternteils schnelle Hilfe brauchen.
  • Zuschüsse zu notwendigen Wohnungsumbauten wegen schwerer Erkrankungen bzw. Unfällen.
  • Und viele weitere gute Taten…

Die Projekte und Spender werden regelmäßig in unserer Verbandszeitschrift „Der Gildenweg“ bekannt gegeben.

Was wird erwartet?

Dass weiterhin bei Neueintritt eines Mitgliedes € 10,-- eingezahlt werden und immer wieder durch zusätzliche Projekte Spenden hereinkommen.
Seit Beginn der Aktion 100 konnten wir 55 Betroffenen  84.150€ als Unterstützung auszahlen.
Durch eure Spenden können wir weiterhin so gut helfen.

Das Konto für Aktion 100:

Oberbank IBAN: AT21 1500 0007 1133 5265   BIC: OBKLAT2L
Kennwort: „Aktion 100“
Verwaltet vom Schatzmeister des Verbandes

Ein herzliches Danke und Gut Pfad!
Theres Perkmann (Referentin der Aktion 100)